Lexikon zu verschiedenen Maler-Themen

Zurück zur Lexikonübersicht

Lexikon zu den verschiedenen Maltechniken

Lasurtechnik

Lasur in Streichtechnik gefüllt Lasurtechnik

Bei der Lasurtechnik werden aus Trockenpigmenten und einem Bindemittel eine Masse hergestellt, welche dann mit Pinsel und Schwammbrett aufgetragen wird. Farblasuren bringen ihre Wirkung bei allen hellen, leuchtenden oder reflektierenden Untergründen besonders zur Geltung. Die Lasur scheint dann über der Wand zu schweben.

Marmortechnik

Marmortechnik Marmortechnik

Marmor ist ein faszinierender Werkstoff. Der Glanz und die Transparenz seiner Oberfläche üben eine geheimnisvolle Anziehungskraft aus. Doch nicht nur der echte Marmor, sondern auch dessen Malerische Imitation war in der Vergangenheit sehr gefragt. An die Stelle der aufwendigen Marmormalerei ist heute der Glättemarmor getreten. Mit dieser zeitgerechten Methode lassen sich marmorähnliche Oberflächen schaffen, die auch im Detail sehr nuancenreich sind.

Schablonenmalerei

Schablonenmalerei

Bis Ende der achtziger Jahre wurden Bordüren lediglich in sogenannten "Stilzimmern" eingesetzt. Hinsichtlich des gestiegenen Wunsches nach mehr Wohnindividualität ist sie heute aus keiner Tapetenkollektion mehr wegzudenken. Gegenüber der normalen Bordüre bietet die Schablonenmalerei jedoch mehr Variationsmöglichkeiten.

Spachteltechnik

Venezianische Lackspachteltechnik Lackspachteltechnik mit metallischen Glanzeffekten Lackspachteltechnik in Marmoroptik

Spachteltechniken gibt es schon seit der Antike. Die Möglichkeiten verschiedenste Strukturen zu erlangen, sind sehr groß. Abhängig von der "Handschrift" des Malers, über die Größe der Spachtel, die Konsistenz und Beschaffenheit des Materials sowie dem gestalterischem Empfinden. Gerade bei dieser Technik ist die Kombination mit der Marmormalerei, viel verwendet in der Zeit des Barock, eine wirklich schöne Technik. Viele Schlösser und Kirchen zeugen noch heute davon, da bereits dort kein echter Marmor verwendet wurde.

Stupftechnik

Bei dieser Technik werden verschiedentonige, leuchtende Farbpartikel nebeneinander gesetzt. Der farbige Gesamteindruck entsteht erst durch die optische Mischung im Auge des Betrachters. Eine solch reine, wie von Licht durchflutete Farbigkeit, ist mit normalen Mischtönen nicht erreichbar. Die Stupftechnik ist die ideale Maltechnik, um eine sommerliche und heitere Atmosphäre zu schaffen.

Wickeltechnik

Bei der Wickeltechnik werden mittels Tüchern oder Lederlappen, die Farben auf den Untergrund aufgewickelt. Gerade hierbei besteht die Möglichkeit hochwaschfeste Oberflächen zu erzielen. Eine lebhaftere Wirkung erreicht man auch hierbei, durch die Verwendung von zwei oder drei Farbtönen. Bei dieser Technik besteht die Möglichkeit auch subtrahierend zu wickeln, die Farbe wird dann abgenommen.

Wischtechnik

Bei der Wischtechnik wird bevorzugt auf den geglätteten und gestrichenen Putz, ein- oder mehrfarbig aufgewischt. Hierbei lassen sich mittels Schwämmen und Tüchern unterschiedlichster Struktur, lebhaft-elegante und naturähnliche Strukturen erzeugen, die am lebendigsten und luftigsten erscheinen, wenn keine glänzenden Bindemittel benutzt werden. In beanspruchten Bereichen kann eine waschbeständige Oberfläche erreicht werden.


Trotz sorgfältiger Recherchen können wir Fehler oder Irrtümer nicht immer ausschließen. Daher übernehmen wir für alle gemachten Angaben keine Gewähr.